Härtefallhilfen unterstützen Unternehmen im besonderen Einzelfall

Die Härtefallhilfen richten sich speziell an solche Unternehmen, bei denen die bestehenden Corona-Hilfen nicht greifen, zum Beispiel die Überbrückungshilfen, die Novemberhilfe und die Dezemberhilfe.

Eine Förderung ist für die Monate November 2020 bis Juni 2021 möglich. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht nicht.

Härtefallhilfen sind eine einmalige Milderung der erlittenen Härten, die im Wege einer Billigkeitsleistung nach Landeshaushaltsordnung gewährt werden können.

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Selbstständige sowie unabhängig von ihrer Rechtsform auch Vereine und andere Organisationen, die wirtschaftlich am Markt tätig sind.

Die Antragstellung ist ab sofort bis zum 30. September 2021 möglich und erfolgt über prüfende Dritte (Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen, Rechtsanwält*innen oder vereidigte Buchprüfer*innen) über die Seite www.haertefallhilfen.de/brandenburg

Daneben sind die "Anlage für Prüfende Dritte und für Antragstellende zum Antrag Härtefallhilfen Land Brandenburg" einzureichen sowie Unterlagen, die den Härtefall begründen, z. B.

  • Jahresabschluss 2020/2019
  • betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)
  • Kopie von Verträgen, Rechnungen und etc.

Auf der benannten Webseite www.haertefallhilfen.de/brandenburg finden Sie auch weiterführende Informationen und ausführliche FAQs zu den Härtefallhilfen des Landes Brandenburg.

Kontaktieren Sie uns!

Sie benötigen Hilfe? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail.

FB FindUsonFacebook online 512

Regionale Wirtschafts- förderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH

Ludwig-Jahn-Str. 2
04916 Herzberg

Telefon: 03535 46-1296
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@lkee.de

Eine Initiative des Landkreises Elbe-Elster und der Sparkasse Elbe-Elster

initiativge1